08.06.2009

Heiße Übung im neuen Industriegebiet

  PLEINFELD - Eine groß angelegte Einsatzübung haben die Freiwilligen Feuerwehren von Ellingen und Pleinfeld nun am Firmengebäude der Edelstahlverarbeitung Schatz im neuen Pleinfelder Industriegebiet an der Postleitenstraße durchgeführt. Die Pleinfelder Ausbilder Andreas Rixner und Christian Arnold hatten die Übung vorbereitet und eine Verpuffung mit Brandentwicklung im Hallenbereich sowie starke Rauchentwicklung simuliert, wobei mehrere Arbeiter in der Halle vermisst wurden. Die zuerst mit dem erweiterten Löschzug mit sieben Fahrzeugen und 35 Aktiven anrückende Pleinfelder Wehr übernahm mit mehreren Atemschutztrupps die Suche der Vermissten sowie deren Rettung auch aus dem Obergeschoss über die Drehleiter. Die mit vier Fahrzeugen und weiteren 25 Brandbekämpfern nachrückende Wehr aus Ellingen unter Kommandant Georg Margott übernahm unter anderem die Wasserversorgung der bereits im Einsatz befindlichen Kräfte und unterstützte mit weiteren Atemschutzgeräteträgern die Rettungsmaßnahmen sowie die Brandbekämpfung. Mit einem Löschmonitor prüfte man zudem die Ergiebigkeit des Hydrantennetzes im Industriegebiet. Nach dem Ablöschen des angenommenen Brandes wurde das gesamte Gebäude mit einem Belüftungsgerät wieder rauchfrei gemacht. Kreisbrandmeister Erich Herzner aus Pleinfeld, der die Gesamtleitung der Übung hatte, dankte Betriebsinhaber Erwin Schatz für die Möglichkeit, unter erschwerten Bedingungen Ortskenntnis im Gebäude zu erwerben.

(Artikel aus dem Weißenburger Tagblatt vom 13./14.06.2009, Lokalteil S. 8)

Bilder: (Fotos: Fritsche, Weißenburger Tagblatt)


© Copyright by Frank Heller