06.01.2010

Zeitungsartikel:

Generalversammlung der Pleinfelder Feuerwehr

Ein brandheißes Jahr 2009

Im vergangenen Jahr leisteten über 630 Floriansjünger
mehr als 1 300 Einsatzstunden ab

  PLEINFELD - Für die Freiwillige Feuerwehr Pleinfeld war 2009 nicht zuletzt wegen der mehrfachen Brandstiftungen in Mischelbach ein sehr bewegtes Jahr. Wie Kommandant Ericht Herzner bei der jüngsten Jahreshauptversammlung heruasstellte, gab es auch sehr viel Erfreuliches: So kann sich die Feuerwehr der Marktgemeinde über viel ehrenamtliches Engagement und aktiven Nachwuchs freuen. Nach acht Neuzugängen im vergangenen Jahr, besteht die Jugendfeuerwehr momentan aus 20 Jugendliche. Zwei 18-jährige Jugendliche konnte Kommandant Erich Herzner sogar in die aktive Wehr übernehmen.

Herzner begrüßte 66 Mitglieder, darunter den Bürgermeister und Vorstand Josef Miehling, die anwesenden Gemeinderäte, den Ehrenkommandanten Josef Berger, den Ehrenvorstand Otto Feil und den Kreisbrandmeister Norbert Gerstner.

Der Kommandant dankte den aktiven Kameraden für die geleisteten Stunden bei Einsätzen, Übungen und sonstigen Arbeitsstunden, die im letzten Jahr geleistet wurden, und nannte explizit auch die Einsätze bei den Bränden in Mischelbach.

Gute Jugendarbeit

Herzner betonte die gelungene Jugendarbeit, die bei der Pleinfelder Wehr schon immer einen großen Stellenwert genießt. Dies zeige sich vor allem in der großen Anzahl der Jugendlichen, die Mitglieder der Jugendfeuerwehr sind.

Besonders betonte er, dass die Feuerwehrleute ehrenamtlich in ihrer Freizeit jederzeit zur Verfügung stünden, um der Bevölkerung in allen Notlagen zu helfen.

Aktiv sind derzeit 77 Mitglieder bei der Freiwilligen Feuerwehr Pleinfeld, davon 13 weibliche und 20 jugendliche Mitglieder. Durch die passiven Mitglieder erhöht sich die Zahl noch einmal um 185. Der Kommandant verpflichtete per Handschlag folgende Neumitglieder: Cassandra Krause, Michael Berger, Melisa Uzuncay, Stefan Appelt, Ramona Schwarz , Johannes Kayser, Alexander Dill, Paul Stephan.

Bei den Lehrgängen wurde dreimal der “Truppmann Teil 1” und viermal der Kurs “Atemschutzgeräteträger” besucht. 14 aktive Kameraden legten die Leistungsprüfung “Die Gruppe im Löscheinsatz” ab, dabei erreichten drei die letzte und höchste Stufe in Gold-Rot. An den 33 Übungen nahmen 554 Aktive teil.

Bei insgesamt 23 Bränden, einer Fehlalarmierung sowie zwölf Sicherheitswachen und 25 technischen Hilfeleistungen waren insgesamt 632 Feuerwehrler im Einsatz und leisteten dabei 1369 Stunden Arbeit. Die Brandeinsätze in Mischelbach hielten die Feuerwehr im vergangenen Jahr schwer in Atem, durch die langen Einsätze stiegen die Stunden von 176 rapide auf 609 Stunden für Brandeinsätze an. Auch im Hochregallager Mackenmühle, wo mehrere 100 Kubikmeter Wasser durch einen Rohrbruch den gesamten Keller rund einen Meter unter Wasser setzten, waren die Floriansjünger lange Zeit im Einsatz.

Die Wasserspiele, die im August in Ramsberg stattfanden, waren ein weiterer Erfolg, auch wenn sie mit viel Arbeit verbunden waren. 2010 werden die Wasserspiele beim Feuerwehrfest in Bubenheim stattfinden. Außerdem findet am 27. März wieder ein Bockbierfest in der Brombachhalle statt. Als Musiker wurden bereits die "Störzelbacher one & six" verpflichtet.

Der Kommandant bedankte sich bei allen Feuerwehrkameraden für die geleisteten Einsatz- und Übungsstunden im vergangenen Jahr, ebenso für die vielen geleisteten Arbeitsstunden, die einen Großteil der ehrenamtlichen Arbeit ausmachen. Vor allem dankte er dem 2. Kommandanten und Hausmeister Hans Koller mit Ehefrau Christa, dem Schriftführer Uwe Groß, Kassier Hans Schuster, Jugendwart Christian Arnold, dem Beauftragten für Vorbeugenden Brandschutz, Günter Feistner, KBM Norbert Gerstner sowie Andreas Rixner, der für die Ausbildung zuständig ist. Herzner bedankte sich abschließend auch bei allen Spendern, die die Feuerwehr Pleinfeld das ganze Jahr unterstützt haben.

(aus dem Weißenburger Tagblatt vom 13. Januar 2010,
Lokalteil S. 1)


>>> Bildergalerie <<<


© Copyright by Frank Heller