Einsatz vom 30.08.2011  
Datum/Uhrzeit 30.08.2011, 17:30 - 18:30 Uhr
Einsatz Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person zwischen Stirn und Mühlstetten
Alarmierung Melderschleife 179 (Sammelruf)
Eingesetzte Kräfte / Fahrzeuge eigene fremde
33 Feuerwehrleute
Mehrzweckfahrzeug
Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug
Tanklöschfahrzeug
Rüstwagen
FF Röttenbach
FF Stirn
Polizei
Rettungsdienst
Einsatzbericht

Auf der Verbindunsstraße zwischen Stirn und Mühlstetten kam der Fahrer eines Pkws in einer starken Linkskurve von der Straße ab, überschlug sich und kam einige Meter weiter wieder auf den Rädern zum Stehen. Die Beifahrertür ließ sich noch öffnen, sodass man die leicht verletzte Beifahrerin aus dem Fahrzeug befreien konnte. Der Fahrer war jedoch im Fahrzeug eingeklemmt und musste von den alarmierten Feuerwehren aus Röttenbach und Pleinfeld mit der Rettungsschere befreit werden. Dabei wurde die Fahrertüre entfernt und der Verletzte mit der Schaufeltrage gerettet. Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr Stirn übernahm dabei die Verkehrsregelung. Beide Verletzte wurden dem Rettungsdienst übergeben und zu weiteren Untersuchung in die umliegenden Krankenhäuser gebracht.

(Einsatzbericht von Uwe Groß)

Bildergalerie bitte hier klicken
Zeitungsbericht

Bei Stirn:
Schleuderfahrt endete in der Wiese

  STIRN - Ein 18-jähriger Röttenbacher hat auf der Strecke von Stirn nach Mühlstetten die Kurve nicht gekriegt und kam mit seinem Fahrzeug erst nach mehreren Überschlägen in einer Wiese zu stehen. Der Fahranfänger und seine 16-järige Beifahrerin mussten aufgrund ihrer Verletzungen ins Rother Krankenhaus eingeliefert werden. Der junge Mann war am frühen Dienstagabend mit seinem Kleinwagen auf der Kreisstraße WUG 19 von Stirn in Richtung Mühlstetten unterwegs. Bereits in der ersten Linkskurve verlor er die Kontrolle über das Auto und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. “Die anschließende Schleuderfahrt führte zunächst durch ein Feld mit Elefantengras, bis sich das Auto in der angrenzenden Wiese aufstellte und mehrfach überschlug. Schließlich kam es dort auf den Rädern zum Stehen”, berichtet die Weißenburger Polizei. Während sich die 16-jährige Beifahrerin mit leichten Blessuren selbst aus dem Unfallwagen befreien konnte, wurde der Fahrer eingeklemmt und musste mit der Rettungsschere durch die FFW Pleinfeld aus dem Wrack befreit werden. Er erlitt nach gegenwärtigem Stand eine Gehirnerschütterung, mehrere Frakturen und Prellungen. Beide Insassen wurden vom Roten Kreuz ins Krankenhaus nach Roth gebracht. Die Polizei geht davon aus, dass der 18-Jährige zu schnell war. Der Pkw hat nur noch Schrottwert und musste abgeschleppt werden. In die Bergungsmaßnahmen mit eingebunden waren auch die Feuerwehren aus Stirn und Mühlstetten.

(Artikel aus dem Weißenburger Tagblatt von Donnerstag, dem 01. September 2011, Lokalteil S. 3)


© Copyright by Frank Heller