Einsatz vom 16.09.2011  
Datum/Uhrzeit 16.09.2011, 19:25 - 22:30 Uhr
Einsatz Bauwagenbrand im Wald oberhalb Pleinfeld
Alarmierung Melderschleifen 175 (Führung) und 176
Eingesetzte Kräfte / Fahrzeuge eigene fremde
28 Feuerwehrleute
Einsatzleitwagen
Mehrzweckfahrzeug
Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug
Tanklöschfahrzeug
Tragkraftspritzenfahrzeug
Polizei
Einsatzbericht

“Starke Rauchentwicklung im Wald westlich von Pleinfeld nähe der Bahnstrecke” lautete die Alarmmeldung, die uns am frühen Freitagabend aus dem beginnenden Wochenende schreckte. Bereits mehrere Anrufer hatten den Notruf verständigt, und bereits auf der Anfahrt war oberhalb des Höbachweihers eine schwarze Rauchsäule festzustellen. Beim Eintreffen an der Brandstelle “Auf der Platte” stand ein alter Bauwagen, der im Wald abgestellt war, in Vollbrand. Mit mehreren Atemschutzgeräteträgern, Wasser und Schaummittel löschten wir den Brand ab. Da die Reifen immer wieder aufloderten, beschloss man, den Bauwagen mit dem Greifzug zu kippen, um von unten an die verbleibenden Glutnester herankommen zu können. Zuvor wurde die Blechhaut des Wagens teilweise mit dem Trennschleifer aufgeschnitten, um den Brandschutt aus dem Wagen räumen zu können. Die Polizei nahm die Ermittlungen nach der Brandursache auf.

(Einsatzbericht von Uwe Groß)

Bildergalerie bitte hier klicken
Zeitungsbericht

Ein Bauwagen bei
Pleinfeld brannte aus

  PLEINFELD - Ein Bauwagen, der in einem Waldstück bei Pleinfeld nordöstlich des Höbachweihers und unweit der Sandgrube abgestellt war, brannte am Freitagabend komplett aus. Gegen 19.15 Uhr war der Polizei Weißenburg eine starke Rauchentwicklung gemeldet worden, die bis vom Pleinfelder Ortskern aus sichtbar war. Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei stießen am Brandort auf einen lichterloh brennenden Bauwagen. Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Pleinfeld löschten den Brand. Neben dem Bauwagen wurden auch mehrere umliegende Bäume beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf rund 1 000 Euro. Ersten Ermittlungen zufolge dürfte der Brand vorsätzlich gelegt worden sein. Aus diesem Grund führt die Kriminalpolizeiinspektion Ansbach die weiteren Ermittlungen. Etwaige Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Brandhergang machen können oder verdächtige Personen in der Nähe des Brandherdes beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Weißenburg unter Telefon 0 91 41 / 86 87 0 in Verbindung zu setzen. Bereits im März hatten unbekannte Täter unweit der Börschleinsmühle einen Hochsitz angezündet.

(Artikel aus dem Weißenburger Tagblatt von Montag, dem 19. September 2011, Lokalteil S. 3)


© Copyright by Frank Heller