04.10.2013

Gemeinsame Übung
der Feuerwehren Pleinfeld, Ramsberg und Ellingen
im Rahmen der Feuerwehraktionswoche 2013

Weißer Rauch steigt über den weitläufigen Hallen der ehemaligen Firma Brölhorst an der Industriestraße in Pleinfeld auf. Vor dem Haupteingang sitzt ein angeschlagener Mitarbeiter, der sich den Kopf hält und aufgeregt bis wirr angibt, dass es in der Firma brenne und er neun seiner Kollegen vermissen. Im Hintergrund hört man die Martinshörner der anrückenden Feuerwehren.

So oder so ähnlich kann sich diese Szene auch bei einem Ernstfall darstellen. Glücklicherweise war es am Freitag, dem 04. Oktober, nur ein angenommener Brandfall als Übung im Rahmen der Feuerwehraktionswoche 2013.

Um 18:45 Uhr wurden die beteiligen Feuerwehren Pleinfeld, Ramsberg und Ellingen per Funkmeldeempfänger oder Sirene von der Integrierten Leitstelle Mittelfranken Süd alarmiert.

Beim Eintreffen der örtlichen Feuerwehr Pleinfeld stellte sich die Lage wie folgt dar: Die vermeintlich brennende Lagerhalle galt es zu löschen, der angrenzende Einkaufsmarkt musste geschützt werden und die vermissten Beschäftigten der Firma unter Einsatz von schwerem Atemschutz aus dem Hallenkomplex gerettet werden. In den Hallen hatte man sich alle Mühe gegeben, den Einsatz möglichst realitätsnah darzustellen, und die Räume dafür mit Disconebel geflutet.

Um die angenommene Einsatzlage in den Griff zu bekommen wurden 3 Einsatzabschnitte gebildet. Von der Süd- und Ostseite der Halle (Einsatzabschnitte 1 und 2) wurden im Innenangriff von 10 Atemschutztrupps der Brand bekämpft und die letztendlich vier vermissten Personen gerettet. Auf der Nordseite der Lagerhalle wurde als Einsatzabschnitt 3 von außen über die Drehleiter der Brand bekämpft und der angrenzende Einkaufsmarkt geschützt.

Diese gemeinschaftliche Übung wurde von den beteiligten Feuerwehren hervorragend gemeistert, sodass die letzte vermisste Person bereits nach 25 Minuten gerettet und der vorgegebene Brand nach nur rund einer Stunde nach Eintreffen an der Einsatzstelle gelöscht war.

Insgesamt beteiligten sich 76 aktive Feuerwehrkameradinnen und -kameraden an dieser groß angelegten Übung.

Bei der anschließenden Nachbesprechung bedankte sich neben dem Pleinfelder Kommandanten Christian Arnold auch der zuständige Kreisbrandmeister Erich Herzner bei der versammelten Mannschaft für das ruhige und klar strukturierte Arbeiten aller Beteiligten. Bürgermeister Josef Miehling zeigte sich beeindruckt vom reibungslosen Ablauf der Übung und dem sehr guten zusammenarbeiten der Wehren und bedankte sich seitens der Marktgemeinde für das ehrenamtliche Engagement zur Sicherheit aller Bürger.

(Artikel von Christian Arnold)

>>> Bildergalerie <<<


© Copyright by Frank Heller