Einsatz vom 05.11.2013  
Datum/Uhrzeit 05.11.2013, 15:50 - 20:00 Uhr
Einsatz Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf der B 2 Höhe Einmündung Heideck
Alarmierung Melderschleifen 176 und 179 (Sammelruf)
Eingesetzte Kräfte / Fahrzeuge eigene fremde
21 Feuerwehrleute
Einsatzleitwagen
Mehrzweckfahrzeug
Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug
Rüstwagen
Verkehrssicherungsanhänger
FF Röttenbach
FF Liebenstadt
Kreisbrandmeister
Kreisbrandinspektor
Rettungsdienst
Polizei
Einsatzbericht

Am Dienstag Nachmittag ereignete sich auf der B 2 im Bereich der Einmündung der Staatsstraße nach Heideck ein schwerer Verkehrsunfall.

Ein Fahrer hatte mit seinem Audi aus Richtung Nürnberg kommend nach links abbiegen wollen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Fiat, mit dem er frontal kollidierte. Dieses Fahrzeug kam erst beim Aufprall auf die Leitplanke zum Stehen, wobei die junge Fahrerin in ihrem Fahrzeug eingeklemmt wurde und mit der Rettungsschere befreit werden musste. Dazu wurde zunächst das Dach abgenommen. Anschließend wurde mittels des Rettungszylinders die Fahrerseite wieder nach außen gedrückt. Unterstützt wurden wir dabei von der ebenfalls alamierten Wehr aus Röttenbach.

Anschließend konnte die Fahrerin mittels eines Rettungsbretts aus ihrem vollkommen zerstörten Wagen gerettet werden. Sie wurde mit schweren Verletzungen an den Rettungdienst übergeben und in eine Klinik eingeliefert.

Anschließend wurde die Unfallstelle für einen Sachverständigen ausgeleuchtet, um die Unfallspuren zu sichern. Dazu musste die Fahrbahn teilweise komplett gesperrt werden, wofür die Feuerwehr Liebenstadt alarmiert wurde.

Gegen 19:30 Uhr konnte die Straße, nachdem sie noch gereinigt worden war, wieder für den Verkehr freigegeben werden.

(Einsatzbericht von Uwe Groß)

Bilder
Zeitungsbericht

Tief stehende Sonne blendete: Frontalzusammenstoß
an B-2-Auffahrt

  PLEINFELD - Die tief stehende Sonne war am späten Dienstagnachmittag vermutlich der Auslöser für einen schweren Verkehrsunfall an der Abfahrt nach Heideck von der Bundesstraße 2 nördlich von Pleinfeld. Eine 23-jährige Heideckerin wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Der Unfallverursacher, ein 36-jähriger aus Heideck, wurde leicht verletzt. Er war mit seinem Auto aus Richtung Heideck kommend von der Staatsstraße 2226 nach links auf den Zubringer zur Bundesstraße 2 abgebogen. Dabei übersah er den entgegenkommenden Kleinwagen der 23-Jährigen. Es kam zum Frontalzusammenstoß. Die Heideckerin musste von den Feuerwehren Pleinfeld und Röttenbach mit der Rettungsschere aus dem Wrack befreit werden. „Dazu wurde das Dach abgenommen sowie die Fahrerseite mit einem Rettungszylinder wieder nach außen gedrückt”, schreibt die Feuerwehr Pleinfeld in ihrem Einsatzbericht. Die Verletzte wurde vom Rettungsdienst des Roten Kreuzes ins Krankenhaus Roth eingeliefert. An beiden Autos entstand Totalschaden. Für einen Sachverständigen, der die Spuren sicherte, musste die Unfallstelle von der Feuerwehr Pleinfeld ausgeleuchtet werden. „Nach ersten Erkenntnissen hat die tief stehende Sonne den Unfallverursacher stark geblendet, weshalb er die entgegenkommende Pkw-Fahrerin nicht gesehen hat”, heißt es im Polizeibericht. Während der Unfallaufnahme waren beide Anschlussstellen zur B 2 für vier Stunden gesperrt. Dafür wurde auch die Freiwillige Feuerwehr Liebenstadt alarmiert.

(aus dem Weißenburger Tagblatt vom 7. November 2013, Lokalteil S. 1)


© Copyright by Frank Heller