05.04.2014

Ausflug der Feuerwehrjugend

Am Samstag, den 5.4.2014, traf sich die Jugendfeuerwehr zu ihrem jährlichen Ausflug. Ziele waren in diesem Jahr die Feuerwache 3 in Nürnberg mit dem daran angegliederten Feuerwehrmuseum und anschließend das Freizeitbades Atlantis in Herzogenaurach.

Zuerst besuchten wir das Feuerwehrmuseum. Herr Zech führte uns durch die Ausstellung und erklärte uns vieles. Wir waren beeindruckt von den einfachen, manchmal auch primitiven Mitteln und Löschmethoden aus früheren Zeiten. Es gab auch eine Brandmeldeanlage zu sehen, die zwar erst aus den siebziger Jahren stammte, aber trotzdem schon als völlig überholt anzusehen ist. Zum Schmunzeln brachte uns die Tatsache, dass das aktuell durch uns im Einsatz genutzte Wärmekamera-Modell als Ausstellungsstück im Museum zu bewundern war.

Anschießend zeigte uns Herr Regner die Feuerwache 3 mit ihren Fahrzeugen und Räumen. Er erklärte uns, dass der Schwerpunkt in dieser Wache auf Ölwehr, gefährliche Stoffe und Güter liegt. Das HLF dort ist unserem sehr ähnlich, sodass wir erst suchen mussten, um Unterschiede zwischen den beiden Fahrzeugen zu finden. Dann gab es noch eine Drehleiter und einige Ölwehr-Anhänger. Der Gerätewagen Gefahrgut war leider an diesem Tag in der Werkstatt. Sogar die Rutschstangen in der BF, die uns sehr faszinierten, durften die, die sich trauten, ausprobieren.

Fast am Ende unserer Führung, als wir uns gerade in der Einsatzzentrale aufhielten, musste Herr Regner zu einem Einsatz ausrücken. Nachdem wir an unserem MZF Brotzeit gemacht hatte und gerade fertig waren, kehrte er zurück, und wir durften noch mit der Drehleiter fahren, was mitten in Nürnberg sehr interessant war.

Danach ging's dann weiter nach Herzogenaurach. Dort verbrachten wir vier spaßige Stunden im Freizeitbad mit Wellenbecken und diversen Rutschen.

Am Rückweg kehrten wir beim Bäcker Schmidt in Roth ein und ließen den Tag mit leckerer Pizza und Eis ausklingen. Gegen 20 Uhr waren wir alle wieder gutgelaunt und wohlbehalten zurück.

(Bericht von Regina Hansel)

>>> Zur Bildergalerie <<<


© Copyright by Frank Heller