Einsatz vom 27.01.2015  
Datum/Uhrzeit 27.01.2015, 8:26 - 11:00 Uhr
Einsatz Zimmerbrand im Ottmarsfelder Weg
Alarmierung Melderschleife 179 (Sammelruf)
Eingesetzte Kräfte / Fahrzeuge eigene fremde
13 Feuerwehrleute
Mehrzweckfahrzeug
Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug
Drehleiter
FF Ellingen
Polizei
Kriminalpolizei
Rettungsdienst
KBI Becker
Einsatzbericht

Die Einsatzmeldung, mit der wir am Dienstagmorgen alarmiert wurden, lautete: „Zimmerbrand im Ottmarsfelder Weg, keine Personen in Gefahr”.

Nach unserem Eintreffen war von außen zunächst keine Rauchentwicklung, jedoch starker Brandgeruch festzustellen. Bei der Erkundung jedoch wurde festgestellt, dass die gesamte Wohnung im 1. OG stark verraucht und die Fenster extrem erhitzt waren.

Die Suche nach einem Brandherd mit Atemschutzgeräteträgern war jedoch vergeblich, vermutlich waren die Flammen durch Sauerstoffmangel von selbst wieder erloschen.

Nach Entrauchung mit einem Überdruckbelüfter musste festgestellt werden, dass die komplette Wohnung durch den Brandrauch stark beschädigt wurde.

Die Ermittlungen zur Brandursache wurden durch die Kriminalpolzei übernommen.

(Einsatzbericht von Uwe Groß)

Bilder
Zeitungsbericht

Wohnzimmer in Pleinfeld brannte komplett aus - Ursache unbekannt

Fotos: Steiner, Weißenburger Tagblatt Fotos: Steiner, Weißenburger Tagblatt

  PLEINFELD - Komplett ausgebrannt ist gestern Vormittag ein Wohnzimmer am Ottmarsfelder Weg in Pleinfeld. Ein Nachbar hatte bemerkt, dass aus der Wohnung im ersten Stock starker Rauch nach außen drang und hatte daraufhin die Feuerwehr alarmiert. Als die Pleinfelder Floriansjünger eintrafen, waren die Flammen bereits wieder von selbst erloschen. Den Feuerwehrleuten bot sich dennoch ein Bild, das selbst sie nicht alle Tage zu Gesicht bekommen. Das gesamte Zimmer war schwarz vor Ruß, die Holzdecke und die Wandvertäfelung waren nur noch Holzkohle. Der kleine Schwedenofen, der als mutmaßlicher Brandherd infrage kommen könnte, brannte noch. Wie sich von dort allerdings das Feuer ausbreiten konnte, stellte auch die erfahrenen Feuerwehrleute vor ein Rätsel. Kreisbrandinspektor Norbert Becker, der kurz nach der Pleinfelder Wehr am Brandort eingetroffen war, sagte unserer Zeitung: „Normalerweise sieht man den Brandherd deutlich.” Eventuell, mutmaßte Becker, hat ein Funke beim Nachschüren den Brand verursacht. Als das Feuer ausbrach, war keiner der Mieter in der Wohnung. Wie stark die Hitze während des Brandes gewesen sein muss, konnte man an verschiedenen Folgen ablesen: Ein Fernseher, der links neben der Eingangstüre stand, ist bis zur Unkenntlichkeit zerschmolzen und sogar die weit vom Ofen entfernten Fensterscheibe zerbarsten. Auch die Suche mit der Wärmebildkamera brachte vor Ort keine genauen Erkenntnisse. Die Freiwillige Feuerwehr Pleinfeld, die mit 13 Mann vor Ort war, lüftete das Gebäude, die Freiwillige Feuerwehr Ellingen war ebenfalls mit acht Mann ausgerückt, konnte aber nach wenigen Minuten wieder unverrichteter Dinge den Heimweg antreten. Der Sachschaden dürfte mehrere Tausend Euro betragen.

(aus dem Weißenburger Tagblatt vom 28. Januar 2014, Lokalteil S. 1; Fotos: Steiner)


© Copyright by Frank Heller