12.12.2015

Die diesjährige Weihnachtsfeier fand - wie mittlerweile Tradition - in der Turnhalle der Grundschule Pleinfeld statt.

Vereinsvorstand Erich Herzner begrüßte die zahlreich erschienenen aktiven Wehrleute, die passiven Mitglieder und die Familien. Besonders willkommen hieß er den stellvertretenden Landrat Robert Westphal, Kreisbrandrat Werner Kastner, den 1. Bürgermeister Markus Dirsch und den Kommandanten Christian Arnold.

Im Rahmen der Feier wurden mehrere Wehrleute für aktiven Dienst und Vereinsmitglieder für langjährige Mitgliedschaft geehrt:

Nachdem Hr. Westphal den Wortlaut der Urkunden des Bayerischen Innenministers Joachim Herrmann verlesen hatte, überreichte er diese zusammen mit Kreisbrandrat Werner Kastner und ehrte für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst Alfred Kauth sowie für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst Christian Albert, Christian Arnold, Stefan Feistner, Andreas Rixner und Thomas Beierlein.

Mit Ausnahme von Thomas Beierlein, der erst vor zwei Jahren von seiner ursprünglichen Wehr Veitserlbach in die Pleinfelder Feuerwehr wechselte, wurden die genannten darüber hinaus für die entsprechende Vereinsmitgliedschaft geehrt.

Alfred Kauth trat 1975 der Feuerwehr Pleinfeld bei. Von 1981 bis 1989 war er Jugendwart und gründete in dieser Funktion die Pleinfelder Jugendfeuerwehr als erste im Landkreis mit. Von 1989 bis 2000 leitete er als Kommandant die Geschicke der Pleinfelder Wehr. In diese Zeit fiel auch das 125-jährige Gründungsfest, das 1997 stattfand und einen besonderen Meilenstein in seiner Feuerwehrkarriere darstellte. Bis heute ist Alfred Kauth als Gruppen- und Zugführer eine Stütze der Wehr.

Christian Albert trat der Feuerwehr Pleinfeld 1990 bei. Er absolvierte unter anderem die Lehrgänge zum Truppmann, Atemschutzgeräteträger, Atemschutzausbilder und Gruppenführer. Bei der Feuerwehr Pleinfeld unterstützt er tatkräftig bei der Ausbildung im Atemschutzzentrum.

Stefan Feistner gehört ebenfalls seit 1990 der Feuerwehr Pleinfeld an. Er absolvierte die Lehrgänge zum Truppmann, Atemschutzgeräteträger und zum Maschinisten für Lösch- sowie für Drehleiterfahrzeuge. Er ist vor allem als Maschinist für die Großfahrzeuge in der Wehr sehr gefragt.

Auch Andreas Rixner trat 1990 der Feuerwehr Pleinfeld bei. Ausgebildet wurde er zum zum Truppmann, Atemschutzgeräteträger, Jugendwart, Gruppenführer und Zugführer. Als stellvertretender Kommandant ist er vor allem auch durch seine berufliche Qualifikation als Berufsfeuerwehrmann bei der Aus- und Weiterbildung in der Wehr sehr engagiert.

Christian Arnold trat ebenfalls 1990 in die Feuerwehr Pleinfeld ein. Nach seinen Lehrgängen zum Truppmann, Atemschutzgeräteträger, Jugendwart, Gruppenführer und Zugführer leitet er seit 2012 als Kommandant die Pleinfelder Wehr.

Thomas Beierlein trat 1987 der Feuerwehr Veitserlbach bei. Dort leistete er bis 2013 Dienst und legte unter anderem den Lehrgang zum Maschinisten für Löschfahrzeuge ab. Seit 2013 ist er bei der FF Pleinfeld aktiv.

Kommandant Arnold hob die Vorbildfunktion der Jubilare im Hinblick auf das langjährige Engagement bei Einsätzen oder Übungen für die jüngeren aktiven Kameraden hervor und überreichte zusammen mit Vorstand Erich Herzner jedem ein Erinnerungsgeschenk.

Vereinsvorstand Erich Herzner ehrte im Anschluss für langjährige Vereinsmitgliedschaft Richard Schuster, Hanns Steinbacher sen. (jweils 50 Jahre), Willi Dorschner, Josef Heller, Siegfried Heller (Pleinfeld), Siegfried Heller (Mischelbach), Klaus Seitz, Franz-Josef Hueber (jeweils 40 Jahre), Rainer Mory, Robert Nierlich sowie Regina Hansel (jeweils 25 Jahre).

Der Bürgermeister der Marktgemeinde, Markus Dirsch, bedankte sich als Dienstherr der Feuerwehr in seiner Ansprache für die ständige Einsatzbereitschaft und die gute Zusammenarbeit. Des Weiteren dankte er allen Angehörigen, die oft auf ihre Partner verzichten müssen, damit diese der Allgemeinheit bei Notfällen helfen können.

Nach den Ehrungen und dem gemeinsamen Abendessen stattete der Nikolaus den Erwachsenen und Kindern einen Besuch ab und hatte verschiedene Geschenke dabei. Neben einem kurzen Theaterstück, das von der Jugendfeuerwehr vorbereitet und vorgeführt wurde, verkürzte ein gemeinsames Bingo-Spiel, bei dem es zahlreiche verlockende Preise zu gewinnen gab, den Abend.

(Artikel von Uwe Groß)

>>> Zur Bildergalerie <<<


© Copyright by Frank Heller